Samstag, 14. Oktober 2017

Finaltag - nur Stunden und total demotiviert

In wenigen Stunden soll es losgehen und irgendwie bin ich total demotiviert. Warum? In diesem Artikel.



Die Muskeln an der Innenseite der Oberschenkel zicken jetzt schon nach den 3km von gestern und mir hängt auch noch eine Spätschicht im Nacken. Selbst das Downgrade auf den Halbmarathon macht es nicht besser. Die Sonne lässt sich auch noch nicht blicken.

Eigentlich wollte ich die Finisher-Medaille für meine kleine Tochter holen, die ich schon lange nicht mehr gesehen habe, doch ich befürchte ernsthafte Verletzungen, wenn ich wirklich laufe.
Entsprechend schlecht ist gerade meine Motivation. Was soll's. Sind nur 30 Euro Startgebühr für die Katze.

Theoretisch müsste ich 10:45 Uhr starten und mit ca. 2:30 Stunden bei 13:15 Uhr reinlaufen. Bis man so halbwegs auf dem Weg zum Auto ist, wird einiges an Zeit vergehen und dann noch duschen und auf keinen Fall hinsetzen. Dann Duschen und dann zur Arbeit schlurfen und da? Ja, Treppen ohne Ende und die Erfahrung aus den drei Halbmarathon der Trainingsphase zeigt, dass das richtig Aua wird.
Selbst vollbandagiert, alles anbinden was abfallen oder drücken kann und mit ibu800 zugepumpt wird das wohl auch nicht einfacher machen.

Ich glaub, ich lass das doch. Gesundheit und Arbeit geht vor.
Man hat ja schließlich kein HartzIV und kann die ganze nächste Woche wieder die Beine hochlegen und sich Browsergames widmen.

Eine knappe Stunde hätte ich jetzt noch, bis ich auf dem Weg sein müsste. Ich denk' noch darüber nach.

Abgesagte Grüße
//O.F.